Wie man Ausstrahlung bekommt

Es gibt Menschen die betreten einen Raum und alle drehen sich um, und es gibt Menschen die kommen in einen Raum und keiner bemerkt sie, wie kommt das?

Ausstrahlung hat eher wenig bis gar nichts mit dem Aussehen zu tun, Ausstrahlung kommt von innen, wie das Wort bereits sagt Aus-Strahlung, sie strahlen also etwas aus. Was ist das? Wie kann man sie bekommen? Kann man sie überhaupt bekommen? Ist sie angeboren? Warum habe ich sie nicht? Diese und viele weitere Fragen könnte man sich stellen. Grundsätzlich bin ich der Einstellung, jeder Mensch hat Ausstrahlung, wobei jeder etwas anderes ausstrahlt. Der eine strahlt Selbstbewusstsein aus, der nächste Schüchternheit, der nächste Angst, einer Zuversicht, einer Arroganz…

Es gibt viele Arten von Ausstrahlung, aber die besonders hervorstechen sind die Menschen die sehr selbstbewusst sind und manchmal auch die Menschen die sehr selbstbewusst sind und zusätzlich noch arrogant sind. Wobei man Arroganz, Selbstbewussten usw. nicht messen kann und es immer auch eine Interpretation ist. Jeder wird es anders empfinden.

Aber wollen wir mal die „zu bewundernde“ nach außen scheinende Ausstrahlung beleuchten, die Menschen bei denen sich alle umdrehen und die im Gedächtnis bleiben. Ich habe schon einige Menschen mit dieser Ausstrahlung gesehen und jedes mal stockte mir der Atem. Es ist wie Bäääm und sie sind da! Als würden alle Scheinwerfer auf sie leuchten. So toll, und ich musste immer wieder rüber schauen, egal ob es Mann oder Frau ist, man wird wie in den Bann gezogen, sie ziehen wie Magneten die Blicke auf sich. Oft sind sich diese Personen ihrer Ausstrahlung auch sehr bewusst und setzen sie auch noch gekonnt ein und sogar in Szene.

Dann gibt es die Menschen (da sie nicht so auffallen, würde ich sie die „Unsichtbaren“ nennen, wobei das bestimmt auch sehr übertrieben ist, aber lassen wir es mal so), manche Unsichtbaren würden gerne „Strahler“ sein – ich nenne die Menschen mit dieser besonderen Ausstrahlung jetzt mal „Strahler“.

Um Strahler zu sein veranstalten manche Unsichtbaren das ganze Rundum-Paket: sie kaufen tolle Kleidung, gehen zu einem noblen Friseur, (bei Frauen) sie schminken sich, manche Frauen zeigen besonders gerne viel von ihrer Oberweite oder ziehen keinen Slip an (wobei das sicher bei Bemerken auch Aufsehen erregt, aber eher nichts mit Ausstrahlung zu tun hat eher mit „nimm mich aber flott!“)

Eine Strahlerin kann in einem Sack zur Gala gehen und neben ihr steht eine „nimm mich aber flott“, dann wird die zweite sicher von irgend einem flott genommen, aber auch wieder flott gehen gelassen… und die Strahlerin sucht sich genau aus wen sie will und dieser ist überglücklich, vielleicht sogar ein Leben lang, diese Frau bekommen zu haben.

Also an Kleidung und Frisur und ohne Slip liegt es also nicht primär. Schade, denn sonst wäre es wirklich einfach!!! 😉

Die Strahlerin hat etwas was die Unsichtbare nicht hat und das ist in ihr. Wenn wir die Landkarte beider Frauen mal genau beschauen, würden wir sehr wahrscheinlich in einem Gespräch feststellen, dass die Strahlerin von sich überzeugt ist. Sie ist mit sich im Reinen könnte man sagen, oder sie ist von dem was sie tut absolut überzeugt, oder sie weiß wie toll sie ist, oder sie braucht gar keine Bestätigung von außen, dies ist nur noch ein Zusatz für sie, da sie sich immer selbst bestätigt. Die Strahlerin ist für sich die Schönste, Beste, Klügste, mit dem besten Geschmack und alles das denkt sie über sich, das ist ganz natürlich und wirkt auch so nach außen. Für die Strahlerin ist der Zustand, glücklich und zufrieden zu sein mit sich so wie sie ist was ganz normales. Sie hat keine Zweifel und wenn jemand etwas an ihr anzweifeln sollte, interessiert es sie gar nicht. Der Andere hat dann einfach Pech gehabt, den braucht sie nicht.

Die Unsichtbare dagegen ist mit sich nicht im Reinen und meist auch nicht mit ihrer Vergangenheit. Es gibt etwas was sie beschäftigt, sie zweifelt an sich, ihren Fähigkeiten, ihrem Aussehen… Sie ist unsicher, hat keine eigene Meinung und auch wenn sie diese zwischenzeitlich mal hat, lässt sie sich ganz schnell aus ihrem Konzept bringen und wird schwammig und unklar. Applaus und Komplimente treiben ihr die Röte ins Gesicht und sind ihr eher unangenehm, die Strahlerin würde sich darin eher noch suhlen und bestätigt fühlen.

Gibt es nur Strahler und Unsichtbare? Jein, grundsätzlich gibt es Strahler und Unsichtbare und Strahler und Unsichtbare mit Abstufungen. Bildlich gesehen wenn man einen Verlauf von Schwarz zu Weiß machen würde, gäbe es dazwischen Graustufen. Also die Graustufen haben entweder mehr schwarz oder weiß in sich.

Kann ein Unsichtbarer zu einem Strahler werden? JA, definitiv! Hm, jetzt sollte ich mal erklären wie das geht… Dazu eine kleine Anekdote aus meinem Hobby dem Lebensmittel Shoppen 😉

Ich bin neulich durch einen Laden gegangen stand an den Tomaten und überlegte ob ich die großen oder kleinen Tomaten nehmen soll, da rollte ein kleiner Junge in einem Rollstuhl neben mich und sein Vater stand hinter ihm. Während ich so überlegt welche Tomaten ich nehmen soll sagte der Junge zu seinem Papa (einem Herren der vom Kleiderstil eher unscheinbar war) „Papa die haben über mich geredet!“ 🙁
Sein Papa schaute ihn liebevoll an und sagte: „Junge merke dir eins für dein ganzes Leben, du kannst die Menschen nicht verändern, sondern nur deine Einstellung!“

Wie wahr dachte ich mir und murmelte es vor mich hin. Dieser Mann hatte etwas gesagt, was die Sichtweise des Jungen in eine Richtung lenken kann Menschen so sein zu lassen wie sie sind und sich nicht davon negativ beeinflussen zu lassen. Dieser ältere Herr war zu einem gewissen Grat ein Strahler. Der Junge hat durch seinen Kommentar wieder „wachsen“ können, (wenn er sich dafür entschieden hat diese Sichtweise anzunehmen) um noch mehr Strahler zu werden, wobei alle Kinder wenn sie geboren werden Strahler sind!

Um Strahler zu werden ist es notwendig seine innersten nicht funktionierenden Überzeugungen über sich und andere über Board zu werfen. Aber nicht einfach mal so nebenbei, sondern es wirklich, wahrhaftig zu spüren. Je mehr du deine nicht funktionierenden Überzeugungen und Schlussfolgerungen über dich, dein Handeln, dein Sein, dein Können, dein Aussehen über Board wirfst und wandelst, umso mehr wirst du zum Strahler. Außerdem ist es notwendig mit seiner Vergangenheit ins Reine zu kommen, ohne dass wird man immer weiter in Vorwürfen schwelgen. Vorwürfe halten dich vom Strahler werden ab.

Ich habe mal einen kleinen Selbsttest gemacht. Ich habe mich bewusst darauf konzentriert meine Werte zu spüren, ich habe mich nett in Schale geworfen, mich angesehen und mir bewusst gemacht wie wunderbar, einzigartig und schön ich bin. Ich habe mir bewusst gemacht wie dankbar ich sein kann für alles was ich habe, meinen Mann, meine Kinder und alles um mich herum, dann sind wir ins Restaurant gegangen. (Ich hatte weder kein Höschen an, noch einen Ausschnitt) ich war einfach an dem Tag extrem mit mir im Reinen, sehr glücklich und entspannt. Ich bemerkte die Blicke als ich ins Restaurant kam und wie sie mir folgten, besonders von den Frauen, die haben da große Antennen für. Dieses von sich überzeugt sein haben die „reinen Strahler“ einfach schon im Blut, sie brauchen sich das nicht erst bewusst machen. Mit der Zeit wird das Strahlen einfach immer mehr, je mehr man die positiven Schlussfolgerungen über sich und sein tun tatsächlich als natürlich in Fleisch und Blut übergehen lässt.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, es gibt kein Besser oder Schlechter! Nicht jeder möchte Strahler sein, manche bleiben gerne in den Grauzonen oder sogar Unsichtbar und es ist absolut O.K. und gleichwertig, sie haben einfach eine andere Ausstrahlung.

Genieße den Tag und bis in Kürze
Eva