Wie werde ich selbstbewusster

Kennst du den Gedanken: „Keiner mag mich, die wollen mich nicht dabei haben, ich werde ausgeschlossen, ich gehöre nicht dazu, die anderen sind schöner, besser, beliebter… als ich, ich habe keine Freunde, alle sind gegen mich.“ Ich könnte die Liste noch verlängern, aber das sind so die Dinge die Menschen oft sehr beschäftigen.

Du fragst dich vielleicht:

„Wie werde ich selbstbewusster?“

Mir ging es auch so. Ich habe unheimlich viele Selbstzweifel gehabt und das Jahre lang. Zusätzlich habe ich noch Fingernägel gekaut, es ging einfach nicht ohne und dann habe ich mich noch wegen meinen hässlichen Fingernägeln geschämt

Jetzt bin ich 36 Jahre alt und diese Gedanken gehören zum Glück nicht mehr zu meinem Leben, sie versuchen sich ab und zu noch durch zu boxen und mich wieder runter zu ziehen, aber sie merken schnell, dass sie bei mir keine Chance mehr haben.

Aber mal von Anfang an, du fragst dich vielleicht warum ich solche Zweifel hatte, ich war doch schlank, schön, gut gebaut, sportlich, gut in der Schule… ja das war ich alles und doch habe ich das nicht selbst so empfunden. Heute weiß ich woran es lag, heute weiß ich, dass nicht die anderen mich ausgeschlossen haben, sondern meine Gedanken sie mich ausschließen lassen haben. Verzwickt was?! Wie ich darauf komme?

Es gibt etliche Situationen, an denen ich dir das veranschaulichen kann. Interessant ist immer wieder gewesen, wenn ich neu in eine Gruppe kam, wurde ich immer super aufgenommen. Ich wurde zum Teamleader, ich war beliebt, akzeptiert und wurde super aufgenommen, nach einigen Wochen änderte sich das ganze und ich wurde immer wieder zum Außenseiter. Heute würde ich sagen, ich habe mich zum Außenseiter gemacht.

Wie das kam? Nun, ich fing an, an mir zu zweifeln. Egal worum es ging, ich war fest überzeugt, dass ich nicht gut genug bin. Aber ich mache es jetzt mal etwas konkreter

Ich kam neu hinzu in eine Gruppe und alles war super. Ich hatte Selbstvertrauen, sagte was ich dachte und war von mir überzeugt und dann kam ein Mensch der das anzweifelte und mich kritisierte. Schwups wurde ich ganz klein. Nur ein Mensch schaffte es mich zweifeln zu lassen, manchmal war der Mensch ich selbst. Fragst du dich jetzt wich ich es selbst sein konnte? Ich selbst, habe nicht verstanden wie ich denn so super aufgenommen werden kann. Wie kann es sein, dass mich andere so mögen, so akzeptieren, gerne dabei haben, mich auch noch schön und klug finden, mit mir befreundet sein wollen, mit mir?!

So stieß ich mich selbst von meiner guten Position in die Außenseiterposition. Dies geschah immer wieder im Alter zwischen 6 und 32 Jahren und dann hatte ich genug davon! Es dauerte lange, bis ich feststellte, dass es an mir lag, davor war ich überzeugt, dass die anderen mich einfach nicht mochten, sie mich ausschlossen weil ich nicht gut genug war, nicht schön, nicht klever, nicht schlagfertig, nicht selbstbewusst und ja, ich war nicht schlagfertig und ich war nicht selbstbewusst, der Rest war Quatsch. Warum war ich nicht schlagfertig?

Ich war nicht schlagfertig, weil ich nicht selbst von mir überzeugt war. Ich habe schon verloren, bevor ich den Mund aufgemacht habe, weil ich überzeugt war, dass ich sowieso nicht antworten kann, ich war überzeugt, dass ich bei mir sowieso keine „gute“ Antwort raus kommen würde und jetzt weiß ich: Es gibt keine „gute oder richtige Antwort“, sondern nur eine Antwort bei der der gegenüber merkt, dass man überzeugt von der Antwort und sich selbst ist.

Wäre ich Selbstbewusst gewesen, das heißt, hätte ich an mich selbst geglaubt, dann hätte ich auch an meine Antworten geglaubt und ich hätte irgendwas erzählen können und ich wäre „akzeptiert worden“ und noch besser, „gemocht, angenommen, dazugehörend und wenn ich dies alles doch nicht wäre, dann wäre es mir egal gewesen, es hätte mich nicht gejuckt, nicht gemocht, nicht akzeptiert oder nicht angenommen… zu sein.“

„Wozu habe ich das mit mir gemacht und wozu machen Menschen so etwas mit sich?“ Die Frage habe ich mir auch gestellt. Meist entsteht so ein Selbstzweifel in der Kindheit. Oft wenn irgendeine Person; meist eine Person die du sehr geliebt hast oder immer noch liebst, irgend etwas zu dir gesagt hat das dich verletzt hat. Sie hat es vielleicht in Wut gesagt, oder beiläufig und du hast es ernst genommen. Du hast es als DIE WAHRHEIT über dich aufgenommen. Du hast dich entschieden ihr zu glauben. Danach hast du immer wieder Beweise für diese Aussage der Person gesucht, um dir zu bestätigen, dass sie Recht hat. Gibt es Menschen denen etwas verletzendes gegen sie gesagt wurde und sie haben es NICHT als DIE WAHRHEIT aufgenommen? Dies kann ich mit „ja, die gibt es“ beantworten. Kannst du das auch?

Warum ist das so? Weil diese Menschen den anderen Weg gewählt haben. Sie haben den Weg gewählt an sich zu glauben, egal was wer anders über sie sagt. Wenn es für sie verletzend sein könnte, haben sie es nicht ernst genommen. Sie haben so zu sagen die Schotten dicht gemacht. Sie haben die negativen Worte nicht an sich ran gelassen und schon gar nicht in eigene Gedanken gewandelt.

Ist die eine Wahl jetzt besser oder schlechter als die andere Wahl? Ist es besser oder schlechter Selbstvertrauen zu haben oder es nicht zu haben? Es gibt kein besser oder schlechter! Jedes hat seinen Gewinn! Mein Gewinn war, ich konnte in Selbstmitleid versinken, ich konnte mich zurückziehen, ich konnte traurig sein, ich konnte die ganze Welt beschuldigen, ich konnte auf alle sauer sein, ich brauchte mich nicht festlegen, ich musste mich nicht bewusst abgrenzen, ich musste meine Meinung nicht vertreten, ich konnte meine Eltern dafür verantwortlich machen, ich konnte jammern!
Der Nachteil bei dieser Wahl ist, es wird nicht besser! Ich werde bei dieser Wahl nicht glücklich! Ich erreiche nicht das was ich sonst erreichen könnte, es hindert mich daran mich erfolgreich fühlen zu können, denn wenn ich nicht an mich glaube, keine eigene Meinung habe, wie soll ich dann Selbstbewusst sein und mich erfolgreich fühlen können!?

Die andere Wahl wäre gewesen an mich zu glauben, überzeugt von mir zu sein, verletzende Worte nicht an mich ran zu lassen und ihnen keinen Glauben zu schenken, Abstand zu nehmen, meinen Wert zu sehen und mich zu vertreten, mich in manchen Situationen abzugrenzen, „alleine sein“ nicht als Strafe oder etwas Schlechtes anzusehen, zu meinem Wort zu stehen, mich festzulegen, Zustimmung und Anerkennung anderer nicht zu brauchen, sondern als Bonuspunkte zu sehen.

Der Gewinn darin ist: Gemocht oder geliebt zu werden, und falls ich nicht gemocht oder geliebt werde, nicht den Anspruch zu haben, dass mich jeder mögen oder lieben muss! Mich selbst zu lieben, mir meiner sicher zu sein, ob es jetzt eine Wahl von etwas ist oder meine Meinung und sollte ich diese doch mal verändern, mich nicht dafür schlecht zu machen. Mit mir im Reinen zu sein und keinen zu brauchen, sondern glücklich mit mir zu sein und die Anderen als „Zusatz“ zum Glück zu sehen. Erfolg zu haben und ihn anzunehmen und zu wissen, diesen Erfolg habe ich verdient. Glücklich zu sein und sein Leben zu genießen und zu wissen, dass alles gut ist wie es ist.

Dies sind nur einige Punkte, ich könnte für beide Seiten noch viel mehr Beispiele finden, aber der Artikel soll ja kein Buch werden 😉

So und jetzt, jetzt wissen wir wie so etwas zu Stande kommt, wir wissen wie man sich selbst in so eine Situation bringt, wir kennen einige Gewinne beider Seiten und jetzt stellst du dir vielleicht die Frage, falls du noch in so einer Situation steckst, wie du da raus kommen kannst und Selbstbewusst wirst und dann auch erfüllt, erfolgreich… Du hast dich in meiner Geschichte wieder erkannt, du möchtest das auch nicht mehr, du möchtest glücklich sein, dich wohl fühlen, erfüllt sein, Freunde haben, mit dir zufrieden sein, dein Leben genießen, erfolgreich sein… du möchtest frei sein von den Gedanken die dich immer wieder runter ziehen…? Ich kann dir meinen Weg dazu vorstellen, ihn gehen kannst du nur selber.

Mein Weg, den du wenn du willst auch gehen kannst um diesen Ballast loszuwerden:

Denkst du es gibt Menschen die in einer ähnlichen Situation waren wie du und sie sind trotzdem glücklich, erfolgreich, geliebt…?
Wenn nicht, überlege oder recherchiere so lange, bis du eine Person findest die trotz ähnlicher Situation glücklich, erfolgreich, geliebt… ist.

Es ist wichtig für dich diese Person / Personen herauszufinden falls du nicht denkst, dass es welche gibt.

Als nächstes:

Vergebe allen die dir etwas gesagt oder getan haben, dass dich glauben lassen hat, dass du nicht wertvoll bist, nicht gut genug, nicht liebenswert… Vergebung ist ein unerlässlicher Schritt! Ohne Vergebung wirst du nicht da raus kommen, denn deine Gedanken werden immer wieder zurückkehren und Vorwürfe produzieren. Sie werden dich immer wieder runter ziehen. Vergib den Menschen die dich verletzt haben, vergib dir, dass du ihnen geglaubt hast, du hast nichts falsch gemacht, du hast einfach den Weg gewählt, er war nicht falsch, er hat dich genau hier hin gebracht und jetzt kannst du neu wählen. Es muss dir nicht gefallen haben was die Person/en getan oder gesagt haben, erkenne es an und vergib ihr/ihnen. Jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und jede Sekunde kannst du immer neue wählen! Du kannst wählen glücklich zu sein, du kannst wählen selbstbewusst zu sein, du kannst alles für dich wählen. Du kannst ihnen immer wieder vergeben, wenn deine Gedanken zurückkehren in die Vorwürfe. Wähle wieder glücklich zu sein und ihnen sowie dir zu vergeben.

Schau hin, wie hast du es den Personen oder anderen Personen vertretend dies ausgeglichen oder heimgezahlt. Wir Menschen zahlen alles heim, immer, verschließe dich nicht davor, schau hin und gib zu es jemandem dafür heim gezahlt zu haben. Ich habe es vielen heimgezahlt z.B. meinen Eltern in dem ich mich abgewendet habe, ich frech war, gelästert habe, sie ignoriert habe, sie beschuldigt habe… aber auch meine Geschwister haben es abbekommen, in dem ich meinen Ärger an ihnen abgelassen habe. Es tut mir sehr leid, dass ich das getan habe.

Erkenne an, dass auch du etwas getan hast, worüber du nicht stolz bist und es getan hast, um die Situation auszugleichen. Wir Menschen tun das einfach, wir gleichen aus, wichtig ist es anzuerkennen und zuzugeben, damit du davon auch frei bist. Wenn du möchtest, kannst du es den Personen auch direkt sagen, dass es dir leid tut.
Wähle für dich, wie du damit sein möchtest. Habe Vertrauen und egal was passiert, egal wie Personen reagieren, das ist ihre Wahl, du wählst das loszuwerden. Du wählst frei zu sein von deinen Taten, von der Situation und der Schlussfolgerung.

Erkenne an, dass du den Weg gewählt hast, du gewählt hast so eine Erfahrung zu machen und erkenne an, dass du dein eigener Regisseur bist. Keiner kann dich steuern, du steuerst dich selbst. Du steuerst dich in glücklich sein, erfüllt sein, schlank sein, selbstbewusst sein… und das ist gut so. Wenn es nur durch andere möglich wäre, hättest du keine Wahl und währst ausgeliefert. Wenn du anerkennst, dass du dich steuerst, hast du immer eine Wahl!

Wähle dich so zu steuern, dass du an dich glaubst. Wähle dich zu steuern und habe dadurch Macht, Möglichkeiten, Erfolg, Liebe, Schönheit, Glück, Erfolg und alles was du sonst noch willst.

Es ist möglich, du kannst dich in alles steuern und zu allem steuern und kein anderer ist dafür verantwortlich nur du! Dies ist ein Schlüssel für dein Glück und dein Selbstvertrauen.

Ab jetzt beginn für dich positve Beweise zu suchen wie: Ich bin erfolgreich weil…, oder meine Familie ist glücklich weil ich…, oder ich habe schöne…, ich bin klug weil ich…, ich habe Freunde z.B. ….

Suche nur Beweise für deine positiven Eigenschaften, niemals für negative! Glaube an dich, auch wenn es mal nicht rund läuft, beschimpfe dich nicht – NIEMALS, solltest du mal zurückfallen stehe auf, mach dich gerade, wähle neu und gehe weiter! Du bist ein einzigartiger, wunderbarer Mensch! LIEBE DICH und gehe dementsprechend mit dir um und lasse nicht zu, dass andere schlecht mit dir umgehen.

Wenn du das alles erreicht hast, bekommst du eine Ausstrahlung von der du nicht geglaubt hättest diese erlagen zu können. Du wirst Frieden, Glück, Erfüllung, Liebe, Schönheit, Erfolg und vieles mehr ausstrahlen. Die Menschen werden es sehen und du wirst spüren und du wirst mit dir im Reinen sein und jede Situation, auch wenn sie mal schwierig, unangenehm oder traurig sein wird schnell verlassen können und wieder glücklich sein können und nicht mehr für lange zeit zurückfallen in alte Muster.

Willst du auch Selbstbewusst sein, dann werde es ab sofort!

Freudige Grüße
Eva