Wieso ein Singleleben nicht erstrebenswert ist

Mir fällt auf, dass in vielen (Frauen)zeitschriften das Singleleben besonders angepriesen wird. Letztens sogar in meiner Lieblingszeitschrift. Es ist die Rede von Freiheit, Unabhängigkeit, tun und lassen was man will, keine Verantwortung… Wenn man in Vor-, und Nachteilen selektieren würde, sollen dies scheinbar die Vorteile sein. Liebe Autoren, aus welchen Beweggründen schreibt ihr solche Artikel und wozu versucht ihr Menschen etwas vorzugaukeln was nicht erstrebenswert ist! Wie kommt ihr auf die Idee, dass ein Singleleben einer Partnerschaft vorzuziehen ist? Durch welchen Mann / welche Frau habt ihr euch so sehr verletzt gefühlt, dass ihr gerade auf dem Rachefeldzug seid?! Wie kommt ihr darauf, dass eine Partnerschaft eher belastend als erfüllend ist? Hab ihr jemals eine erfüllte Partnerschaft gehabt?

Heute ist unser Hochzeitstag, ich bin seid 10 Jahren mit meinem Mann verheiratet und wir sind bereits seid 16 Jahren ein Paar. Natürlich war unser gemeinsames Leben nicht immer Zucker schlecken, aber gibt es das überhaupt? Der natürliche Unterschied zwischen Mann und Frau und die dadurch unterschiedlichen Bedürfnisse und Sichtweisen sind ein Gewinn und kein Handikap! Für mich ist mein Mann eine absolute Bereicherung. Ich liebe ihn jeden Tag mehr, auch wenn ich ihn bei Streitigkeiten manchmal nicht mag. (Mich mag ich dann manchmal auch nicht 😉 )

Ihr schwärmt vom Singleleben in den höchsten Tönen, wozu ist das nötig? Wozu müsst ihr euch rechtfertigen und Argumente suchen für das Singleleben? Kann es sein, dass es sonst auf der Hand liegt, dass diese Wahl eher die Letztere ist? Hab ihr mal darüber nachgedacht was das mit euch zu tun hat, dass die letzte Beziehung oder keine Beziehung funktioniert hat? Kann es sein, dass euch jetzt nichts anderes übrig bleibt als das Singleleben zu vergolden, um bloß nicht blöd da zu stehen mit einem Schild in der Hand „Pech gehabt! Ich bin Beziehungsunfähig!“ Besteht nur ein ganz kleines Fünkchen die Möglichkeit, dass ihr mit der Situation auch was zu tun habt und jetzt aus Trotz, Wut, Angst, Verzweiflung, Aufgabe oder Hoffnungslosigkeit einfach das Thema Beziehung an den Nagel hängt und dann auch noch als Gold verkauft?! Ist wie Scheiße lasieren mit Blattgold, sieht schick aus aber stinkt!

Liebe Menschen die das Singleleben empfehlen: „Was antwortet euch eure Katze oder euer Hund wenn ihr nach Hause kommt und von eurem (harten) Tag erzählt?“ Glaubt ihr wirklich das ist ein Ersatz für einen Partner?! Oder möchtet ihr nicht einmal die Verantwortung für ein Tier übernehmen? Wollt ihr mir wirklich glaubhaft machen ihr wünscht euch nie einen Partner der euch liebt an eurer Seite?!

Ist Patchy Paul von Fun Factory oder Flashlight für den Herren wirklich ein gleichwertiger Ersatz für Zärtlichkeiten von einem Menschen der euch liebt? Seid ihr denn von Sinnen menschliche Nähe durch Gummi mit Akku oder Taschenlampe mit Noppen und Lady Öffnung zu ersetzen? Wollt ihr mir wirklich weiß machen, dass das Singleleben und ein Einpersonen-Haushalt tatsächlich erstrebenswert ist?
Hat euch mal jemand gesagt was euch alles entgeht, wenn ihr versucht euch das Singleleben schön zu reden und euch damit die Chance nehmt auf Liebe, Erfüllung, Verschmelzung, Entwicklung, Familie usw.?!
Möchtet ihr jungen Leuten die sich einen Partner an ihrer Seite wünschen tatsächlich das Singleleben als erste Wahl vorschlagen?

Hier sind meine Top 10 warum ich niemals meinen Mann gegen Single sein tauschen würde.
1. Mein Mann ist meine bessere Hälfte! Hört sich speckig an aber ist so, gemeinsam sind wir eine Einheit und unbesiegbar! Wir bauen uns gegenseitig auf, feuern uns an, ermächtigen uns, glauben an uns, lieben uns, trösten uns, vertrauen uns, helfen uns, verzeihen uns, verabreden uns, berühren uns, lehnen uns an, können immer aufeinander zählen, lassen uns fallen und verlieben uns immer wieder aufs Neue ineinander.
2. Da wir Menschen nur die Liebe spüren können die wir für jemanden empfinden, und nicht die die wir bekommen, und ich niemals einen Gegenstand lieben könnte, freue ich mich meinem Mann all meine Liebe schenken zu können. Ich liebe es zu sehen, dass er genauso für mich empfindet.
3. Nirgends fühle ich mich sicherer und wohler als in den Armen meines Mannes.
4. Mein Mann ist immer für mich da! Wenn es mir schlecht geht, muntert er mich auf, wenn ich gefallen bin hilft er mir hoch, wenn ich zweifele widerlegt er diese, wenn ich erfolgreich bin freut er sich für mich, wenn ich glücklich bin ist er glücklich, wenn ich einen Wunsch habe erfüllt er ihn mir.
5. Mein Glück ist ihm wichtiger als seines. Für einen Mann der seine Frau liebt, gibt es nichts Schlimmeres als sie leiden zu sehen. Mein Mann holt mir die Sterne vom Himmel.
6. Er hat mir Familie geschenkt und ich darf sie jeden Tag genießen. Unsere Töchter sind aus unserer Liebe entstanden und bereichern unser gemeinsames Leben täglich. Ohne ihn wären wir keine vollständige Familie, ohne sein Zugeben könnte nicht einmal Kinder haben. Und wäre ich doch tatsächlich eine alleinerziehende Mutter, würde ich als Einmannshow da stehen. Für alles wäre ich verantwortlich: Geld verdienen, Kind erziehen, Haushalt, Liebe, Freizeit… Ganz ehrlich, wozu so viel Stress und Anstrengung, wenn es zu zweit einfacher ist und mehr Spaß macht?!
7. Verschmelzung mit meinem Mann – ist wie Himmel auf Erden nur besser 😉 .
8. Er sorgt dafür, dass wir finanziell abgesichert sind.
9. Geteilte Freude ist doppelte Freude, geteiltes Leid ist halbes Leid.
10. Mein Mann ist für mich wie ein Spiegel, durch ihn kann ich mich erfahren.

Ich könnte noch viele weitere Punkte aufzählen, diese 10 sollten aber erstmal reichen.

Welche Vorteile hat ein Leben als Single?
Freiheit? Wie frei ist man wirklich, wenn man für folgendes alleine zuständig ist: Finanzen, Nähe, Unterkunft, Ordnung, Freizeit unter Umständen noch für die Kinder. Und was versteht ihr unter Freiheit? An sich ist nämlich keiner wirklich von uns frei, egal ob Single oder nicht.
Unabhängigkeit? Wozu ist Unabhängigkeit ein erstrebenswerter Zustand? Warum sich nicht auf den anderen verlassen, warum sich nicht fallen lassen, beschützen und ernähren lassen? Wozu alles selbst machen wollen und sich dann wundern, dass man vor lauter Stress nicht mal mehr tief durchatmen kann.
Tun und lassen was man will? Wie ist das ohne Partner eher möglich als mit? Ich fühle mich nicht eingeengt mit meinem Partner, ich habe sogar die Möglichkeit noch mehr zu machen was ich will, weil er mich dabei sogar unterstützt.
Keine Verantwortung? Wir sind immer für unser Handeln verantwortlich, somit gibt es den Zustand der „keine Verantwortung haben“ gar nicht. Egal in welchem Lebensbereich wir uns befinden, wir tragen immer die Verantwortung, es ist eine Illusion zu denken wir hätten ohne Partner keine oder weniger Verantwortung.

Wir Menschen sind nicht dafür geboren alleine durchs Leben zu gehen. Bereits als Säugling brauchen wir die Nähe zu anderen Menschen, sonst sterben wir. Wenn wir zu lange als Single leben, verkümmern wir innerlich. Es entsteht eine innere Leere die durch materielles nicht gefüllt werden kann. Wieso gibt es sonst so viele Menschen die nach einem Partner suchen!? Mein Rat: Glücklich & erfüllt zusammen oder glücklich & erfüllt zusammen, Trennung ist keine Option! Erwartet nicht, dass der andere so ist wie ihr, denn jeder Mensch ist einzigartig und hat seine eigenen Vorstellungen vom Leben. Gerade das ist doch das Spannende in einer Beziehung, dadurch entsteht etwas ganz neues und man kann es gemeinsam aufbauen. Auch ein Mensch entsteht nicht aus einer Materie, sondern es bedarf die Eizelle und den Samen. Schaut euch in der Natur um es gibt: Nord und Südpol, Yin und Yang, hell und dunkel, Männchen und Weibchen, schwarz und weiß. Und beides ergänzt sich prima, warum dann nicht auch Mann und Frau.

Ihr habt es in der Hand eine erfüllte Partnerschaft zu erschaffen und wenn jeder bei sich anfängt und selbst 100% dafür gibt, warum sollte man dann überhaupt noch ein Single-Leben bevorzugen?! Ich kann auf jeden Fall keinen Vorteil erkennen.

Genieße deinen Tag und bis in Kürze
Eva