Zusammen für immer oder immer

Heute Morgen erzählte mir unsere Tochter, dass sich die Eltern ihrer Freundin trennen. Krass, da war es wieder, das nächste Paar das sich aufgegeben hat. Mir fehlten die Worte und ich verstehe nicht wieso sich so viele Paare trennen. Meist sind es Ehepaare die mindestens ein gemeinsames Kind und sogar schon ein gemeinsames Haus gebaut haben. Ich frage mich wieso das passiert. Ist wirklich so viel vorgefallen, dass es keinen anderen Lösungsweg gibt? Ist Trennung die einzige Möglichkeit?!

Ich bin überzeugt davon, dass Trennung keine Lösung ist. Es ist ein Schritt den Problemen aus dem Weg zu gehen, nicht miteinander zu reden, zu verdrängen, aber muss das denn so sein? Jeder zweifelt mal an seiner Beziehung, jeder ist mal aus irgendeinem Grund unglücklich, aber hey mit dem nächsten Partner wird es nach der Verliebtheitszeit meist auch nicht anders werden! Sucht eine Lösung, holt euch Hilfe, fangt an zu reden aber schmeißt eure Liebe nicht weg, denn sie kann wieder entflammen. Du kannst dich in deinen Ehepartner wieder verlieben, wenn diese Krise überstanden ist. Jede Krise ist eine Herausforderung, jede Krise ist anstrengend und Kräftezehrend aber wenn man über den Berg ist, dann hatte es sich gelohnt stark zu sein.

Was vermissen die meisten Paare und dann kommt die Trennung? Ich habe mit einigen gesprochen und mir viel auf, dass die meisten einfach keine gemeinsame Zeit mehr hatte. Die Kinder waren da, der stressige Job, das Haus und abends dann einfach die Müdigkeit die einen abhielt Zeit füreinander zu haben. Die Kinder sind an erste Stelle gerutscht und der Partner kommt nach dem Job, Haushalt und manchmal sogar nach dem Hund.

Schuldzuweisungen sind gang und gäbe, aber sie werden das Problem nicht lösen. Keinem ist geholfen wenn einer den „schwarzen Peter“ bekommt, wozu die Suche nach dem Schuldigen, wozu die Vorwürfe, sie bringen doch nicht weiter! Manchmal rutsche ich ebenfalls die Vorwurfsrutsche runter und stelle zum Glück immer wieder fest, dass diese Rutsche wie alle anderen in die Tiefe geht und nie in die Höhe. Das Leben ist kein Ponnyhof heißt es so schön, aber mal ehrlich, würden wir mehr reiten, vielleicht wäre es dann spaßiger! Letztens las ich dass ein Kind bei einem Kreuzworträtsel bei der Frage: Lebensende mit drei Buchstaben: EHE eingetragen hat.

Traurig, wenn sogar unsere Kinder an eine so fabelhafte Institution wie die Ehe nicht mehr glauben und sie sogar mit dem Tod gleichstellen. Verständlich ist, dass die Kinder sehr unter der Trennung ihrer Eltern leiden. Kinder beginnen zu überlegen, ob die Schuld bei ihnen liegt, dass Mama und Papa nicht mehr zusammen sein wollen. Manchmal wird verlangt, dass Kinder dazu schweigen sollen. Wie soll ein Kind das aushalten und dann noch darüber zu schweigen… Die liebsten Menschen um sich herum trennen sich und das Kind kann nichts daran ändern. Sein ganzes Leben ändert sich mit der Trennung, meist sogar das eigene Kinderzimmer, die Kinder brauchen jemanden um zu reden, denn die Sicherheit ist nicht mehr da.

Liebe Eltern liebe Paare um mich herum, glaubt an eure Liebe und daran dass es möglich ist für immer zusammen zu bleiben. Lasst eure Liebe wachsen, nutzt die schwierigen Momente für Weiterentwicklung, so wie es auch unsere Kinder tun. Gebt euch nicht auf, ihr habt euch mal geliebt, ihr habt tolle Momente verlebt, ihr habt wunderbare Gespräche geführt, ihr habt tollen Sex gehabt, ihr habt schöne Stunden verbracht, ihr habt daran geglaubt zusammen zu bleiben, auch wenn ihr nicht verheiratet seid, ihr habt gemeinsam eine Familie erschaffen, ihr habt vielleicht sogar ein Haus gebaut! Lasst es bleiben euch das alles durch irgendein momentan unangenehmes Gefühl oder schlechte Gedanken zu zerstören – macht miteinander aus: Trennung ist keine Lösung und für euch ausgeschlossen. Seht euch in die Augen und denkt an eure erst Begegnung, den ersten Kuss, erzählt euch eure Geschichte, holt euch die wunderbaren Gefühle zurück ins Gedächtnis, lasst sie nicht einfach so gehen mit dem Menschen den ihr als Partner fürs Leben gewählt habt. Nehmt euch in den Arm und vertreibt die Stimme in eurem Kopf die euch davon abhalten will weiter zu machen, die euch immer wieder mitteilt warum ihr nicht weiter machen solltet, stopft ihr das MAUL! Es gibt immer eine Lösung, auch wenn ihr noch nicht wisst welche und einfach für die erste Zeit einen Tausch ausmacht: täglich Sex gegen reden, meist ist das schon ein großer Schritt in eine wunderbare Partnerschaft und ein Schritt weg von der Trennung.

Freudige Grüße
Eva